Concept for Life Sterilised Cats

Concept for Life Sterilised Cats im Check

Vorweg: Da dieses Katzenfutter unserer Meinung nach eine schlechte Zusammensetzung aufweist, haben wir davon abgesehen es einer unserer Test-Katzen zu geben. Was es Positives und Negatives zu diesem Futter gibt, erfahren Sie in unserem Check:

Die artgerechte und ausgewogene Ernährung steht laut Hersteller Concept for Life im Vordergrund. Doch schon vor den zahlreichen Vorteilen muss erwähnt werden, dass ein markanter Nachteil auf die zu ernährende Katze zu kommt. Dadurch, dass viel Geflügelprotein enthalten ist, weiß man nicht genau was drin ist. Es kann reines Fleisch, Herzen oder Leber in dem Spezialfutter enthalten sein, muss aber nicht. Dies geht durch die Deklaration nicht genau hervor. Vor allem empfindliche Katzenmägen reagieren auf die Geflügelschlachtnebenprodukte wie Schnäbel, Krallen und ähnliches schlecht. Da nicht einfach „Fleisch“ oder „Fleischmehl“ deklariert ist, könnten genannte Geflügelschlachtnebenprodukte enthalten sein.

 

Das Konzept der Marke

Das Katzenfutter von Concept for Life ist laut Hersteller speziell auf die Bedürfnisse von kastrierten Katzen zugeschnitten und soll deswegen eine ausgewogene Nährstoffbalance enthalten, die anschließend für eine Rundumversorgung im Katzenkörper sorgt. Das Ziel des Futters ist, sowohl die Gesundheit als auch das Wohlbefinden einer kastrierten Katze bestmöglich zu fördern. Der Kaloriengehalt des Futters wurde zudem deutlich verringert. Der Grund ist, dass sich Katzen nach einer Kastration häufig weniger bewegen, weshalb der Energiebedarf abnimmt.

Durch die verringerten Kalorien kann die Katze mehr von dem Futter fressen als von Futtern mit einer höheren Kaloriendichte ohne  zunehmen. Zum Einsatz kommt hier eine spezielle Formular X, welche aktiv eine lebenslange Gesundheit sowie höchste Funktionalität unterstützen soll. Die Harnsteinprophylaxe ist ein weiterer Punkt, welcher für Concept for Life für kastrierte Katzen sprechen soll. Durch DL-Methionin kann der Harn-pH-Wert reduziert werden. Gemeinsam mit einem angepassten Mineralstoffgehalt wird somit die Bildung von Harnsteinen reduziert. Zugleich bleibt die Gesundheit von Harnwegen erhalten.

Die beste Art gegen Harnsteinen entgegen zu wirken ist unserer Meinung nach jedoch IMMER Nassfutter oder Barf.

 

Die Zusammensetzung des Spezialfutters

Da sich kastrierte Katzen eher weniger bewegen, kann es leicht zum Muskelabbau kommen. Deswegen sind hauptsächlich Proteine im Futter enthalten. Der Gehalt von diesen liegt bei rund 35 Prozent. Ein umstrittener Zusatzstoff ist L-Carnitin, dieser soll funktionsfähige Muskelmasse erhalten, selbst nach der Kastration. Allgemein sollten Sie sich die Nährstoffbalance ein wenig näher ansehen. Es werden sehr viele Mineralien und Vitamine hinzugesetzt.

Ein wichtiger Punkt, vor allem für empfindliche Katzen mit Magendarmbeschwerden, ist die Verdaulichkeit des Futters. Glücklicherweise wurde in diesem Katzenfutter auf Weizen verzichtet. Für eine bessere Verdaulichkeit wurde zudem Bierhefe hinzugefügt. Ob es wirklich gut verdaut werden kann, können wir so nicht sagen, da wir es wie oben schon geschrieben keiner unserer Katzen verfüttern wollten.

Haarballen stellen eine weitere Schwierigkeit dar, besonders für ältere Katzen. Deswegen bietet das Futter eine sogenannte Anti-Hairball-Funktion. Diese beugt nicht nur Haarballen vor, sondern hilft auch beim Ausscheiden von bestehenden Haarballen. Zu verdanken ist das dem Mix aus verschiedenen Inhaltstoffen wie beispielsweise 6% Lignocellulose – nichts Anderes als Holzfasern. Aber da es viele Hersteller nutzen, muss etwas dran sein.

 

 

Nützliche Zusatzstoffe

Haut und Fell spielen eine wichtige Rolle und werden vom Concept for Life Sterilised Cats Futter nicht vernachlässigt. Deswegen finden Sie einen Vitamin-B-Komplex in Verbindung mit Kupfer sowie organischem Zink. Aber auch die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sorgen für ein glänzendes Fell. Darunter liegt direkt die geschmeidige Haut, was vor allem für freilaufende Katzen wichtig ist. Immerhin sind diese unterschiedlichen Einflüssen ausgesetzt, weshalb sie die Haut bestens schützen muss.

Die Zahngesundheit kommt nicht zu kurz. Dank Stay-Clean-Komplex und hochlöslichem Vitamin C kann es zu einer Reduzierung von bakteriellen Belägen sowie Zahnstein kommen. Die speziellen Pflanzenfasern – Holzfasern – ja in diesem Katzenfutter ist Holz, sorgen laut Hersteller für eine Reinigung der Zähne. Somit bleiben die Zähne bis in das hohe Alter erhalten. Bei vielen Tieren gibt es das Problem, dass der Stuhl unangenehm riecht. Deswegen wurde dem Futter von Concept for Life noch Yucca schidigera zugesetzt. Dieses natürliche Pflanzenextrakt wirkt Stuhlgerüchen entgegen, sodass es wohl kein Problem ist, wenn man einmal nicht dazu gekommen ist, die Katzentoilette zu reinigen.

 

Gemeinsam mit Tierärzten entwickelt

Zusammensetzung – zum vergrößern klicken

So sagt es der Hersteller aus. Katzen würden, wenn sie die Wahl hätten, immer Mäuse allem anderen vorziehen, insbesondere Reis und eventuellen Schlachtnebenprodukten. Die Holzfasern hätten wir da fast noch vergessen.

Ihnen wird aber auch auffallen, dass technologische Zusatzstoffe beigefügt wurden. Das Antioxidationsmittel hilft zwar die Haltbarkeit zu bewahren, kann aber bei empfindlichen Katzen zu Magendarmbeschwerden führen. Viele Hersteller hochwertiger Katzenfutter verzichten mittlerweile auf Konservierungsstoffe.

 

Zusammenfassung der negativen Aspekte

Noch mal zusammengefasst: Dieses Futter hat eine schwammige Deklaration innerhalb der gesetzlichen Normen – rein hypothetisch könnte es sogar sein, das gar kein Fleisch enthalten ist. Bei den 43 % Geflügelprotein handelt es sich um ggf. minderwertige Geflügelschlachtnebenprodukte. Reis ist in diesem Fall die Kohlenhydratquelle, jedoch besser als Weizen jeglicher Art. Das Futter enthält zudem sehr viele Zusatzstoffe, da diese anscheinend nicht mit den natürlichen Inhaltstoffen gewährleistet werden können, dies ist nur eine Hypothese. Es wurden Konservierungsstoffe hinzugesetzt.

 

Fazit zum Concept for Life Sterilised Cats

Das Concept for Life Sterilised Cats Katzenfutter können wir in dieser Konstellation nicht empfehlen. Wir hätten uns wirklich eine ausführlichere Deklaration gewünscht. Füttern Sie Ihrer Katze lieber ein hochwertiges Nassfutter. Wir konnten noch kein gutes Futter speziell für sterilisierte / kastrierte Katzen finden.

 

4 Testergebnis
Futter Check

Inhaltsstoffe / Deklaration
4
Preis-/Leistungsverhältnis
4.5
14 Comments
  1. Na, das Concept for Life Sterilised Cats klingt ja nicht gerade nach dem großen Wurf. Schade, wir sind derzeit auf der Suche nach einem passenden Futter, weil unsere Katze seit der Sterilisation doch sehr zulegt und wir nicht noch weiter runtergehen möchten mit der Futtermenge.

  2. Also halten wir mal fest: Es kann doch nicht sein, dass, wenn eine Katze sterilisiert ist dieses Futter essen soll. Das wäre ja genauso, wenn wir Frauen eine Hormonumstellung hätten, und uns anders ernähren müssten.
    Also, das betrachte ich als Umbug. Vielleicht neigt die Katze wegen des Futters nicht zum Übergewicht, das mag ich gelten lassen, aber alles andere … das weiß ich nun wirklich nicht. Außerdem, wenn da steht: Von Tierärzten mitentwickelt, sollte ich als Endverbraucher davon ausgehen können, dass es gutes Futter ist – was ich eben gelesen habe, sagt mir allerdings etwas anderes.

    • Das ist ja der Gag. Ist ähnlich wie bei teuren konventionellen Markenjeans, die oft kaum besser produziert werden als billige Jeans vom Discounter. Da machen dann eher der raffiniertere Schnitt, Marketing und Co den Preis aus. Da viele Kunden aber auf Prestige stehen, wird gern mal zur angesagten Marke gegriffen, die oft nicht teurere ökologisch und fair produzierte Jeans wird links liegen gelassen, man will ja nicht weiter darüber nachdenken oder gar als „Öko“ gelten.

      Und beim Futter wie dem Concept for Life Sterilised Cats eben dasselbe. Man kann Billigfutter produzieren und es billig beim Discounter verkaufen – die Masse machts dann schon. Oder man produziert das gleiche Billigzeug, aber damit der wenig informierte Durchschnittsverbraucher bereit ist, mehr Geld auszugeben, leiert man sich eben irgendwelche Respektspersonen wie Tierärzte an, pimpt das Ganze mit ein paar hippen Extras im 0,x-Prozentbereich, und es wird sich dann schon wie warme Semmeln verkaufen – vor allem, wenn man es vielleicht gleich noch über die Tierarztpraxen an den Mann oder die Frau bringt.

      Hochwertiges Futter ist da oft nicht teurer als das künstlich auf „hochwertig“ gepushte. Insbesondere nicht, wenn man nicht auf die Kosten pro Dose oder pro Kilo schaut, sondern auf die Kosten pro Tag – die Futtermenge kann da oft abweichen, so dass wirklich hochwertiges Futter zum Teil schon wieder günstiger kommt. Würde halt voraussetzen, dass man sich mit dem Thema mal ausführlicher auseinandersetzt, aber viele sind dazu nicht bereit. Ich kann schon verstehen, dass man nicht alle Nase lang Lust dazu hat, sich quasi den Doktor der Katzenernährung anzulesen, aber man kauft ja ohnehin meist lange Zeit eine bestimmte Marke. Und wenn ich da die Zeit nicht dazu habe, mich im Vorfeld zu informieren – habe ich dann langfristig die Zeit und das Interesse für ein Haustier, das möglichst lange gesund und zufrieden gehalten wird?

  3. Meine Katze ist seit ihrer Kastration auch etwas „fauler“ geworden, ich bin dann aber nicht auf ein Futter für kastrierte Katzen umgestiegen wie zum Beispiel dieses Concept for Life, sondern füttere einfach etwas weniger. Vor allem gebe ich weniger Leckerlies.

    • Finde ich auch, wenn ältere Katzen sich weniger bewegen, muss man eben weniger füttern, vor allem weniger Naschkram, das ist nicht anders als bei uns Menschen. Wenn wir älter werden, verlangsamt sich der Stoffwechsel und auch wir nehmen schneller zu. Meine Katze bekommt weiterhin ihr gewohntes Futter und weniger Leckerlis. Fett geworden ist sie bisher nicht, auch ohne Concept for life hat sie ihre Figur behalten.

  4. Es ist schon traurig, wie Verbraucher beim Katzenfutter getäuscht werden sollen. So wie beim Concept for Life wo behauptet wird, das sei in Zusammenarbeit mit Tierärzten entwickelt worden. Tierärzte müssten aber doch eigentlich wissen, dass zu viele Füllstoffe der Katze nichts bringen. Ich nehme lieber ein Futter bei dem ich sicher sein kann, dass es einen hohen Fleischanteil aufweist.

    • Wer weiß, vielleicht wurde diese „Formula“ ja eher auf das Interesse der Tierärzte als das Interesse der Katze optimiert 😉

  5. Ich füttere Concept for live an meine beiden älteren „Herren“, die es gut vertragen und gerne fressen. Die beiden werden nicht dick und ich habe kaum Probleme mit Haarballen. Ab und zu gibt es echten Fisch. Ich kaufe kleinere getrocknete Fische aus der Zoohandlung. Darauf sind meine „Männer“ ebenfalls ganz versessen.

    • Dass eine Katze ihr Futter augenscheinlich gut verträgt im Sinne von „hat keine Verdauungsprobleme etc.“, lässt nicht immer Rückschlüsse auf die langfristige Verträglichkeit zu. Der Krug geht mitunter ganz schön lange zum Brunnen, bis er bricht… Es mag immer wieder Katzen geben, die mit Futter dieser Qualitätsstufe gesund alt werden, aber bei einigen Katzen kann suboptimales Futter mit der Zeit zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Je nachdem, was nun wirklich enthalten ist, könnte das Concept for Life Sterilised Cats in meinen Augen besser sein als das Smilla, die schwammige Deklaration lässt aber eben auch den Rückschluss zu, wie er in diesem Testbericht gezogen wurde.

      • Hm der Testbericht für Concept for live ist ja tatsächlich nicht so positiv vor allem ,was die schwammige Deklaration betrifft. Ich bin ganz langsam damit angefangen, ab und zu ein hochwertiges Bio-Nassfutter zu verfüttern. Erst waren meine alten Kater etwas skeptisch, da sie es nicht gewohnt waren. Jetzt begrüßen sie die Abwechslung und gehen auch mal an das Nassfutter.

  6. Holzfasern? Ernsthaft? Sicher nichts schlimmes, aber wofür, wenns Zimmerbambus oder Katzengras gibt (sofern die Katze nicht eh Freigänger ist)…

    Und um ein Futter zu brauchen, das den Geruch maskiert, müsste ich schon ganz schwer im Stress sein… ist ja schnell gemacht (und im Zweifel ist es ja strenggenommen eher von Vorteil, wenn geruchlich darauf hingewiesen wird, dass hygienisch mal wieder Optimierungsbedarf besteht 😉 ).

    Wobei vom Prinzip her Futter für sterilisierte (also nicht kastrierte) Katzen ja eh etwas seltsam ist – oder wird das im Englischen synonym verwendet (so wie hier von vielen Tierhaltern ja auch…)?

  7. Unsere Xara ist zwar kastriert, kommt aber ganz prima ohne irgendwelche „Extras“ wie Concept for Life Sterilised Cats aus. Ein hochwertiges Futter ist da das A und O, und sie ist zum Glück nach wie vor sehr verspielt, dadurch bekommt sie neben dem Freilauf noch ein Mehr an Bewegung.

  8. Confect for Life sterilised cats hört sich ja schon fast an wie irgendetwas von Royal Canin – nichts für unsere Katze.

  9. Ich war auf der Suche nach einem neuen Trockenfutter für meine Pflegekatze und habe mir ein Paket von Concept for life schicken lassen. Ich muss sagen, das Futter hat mich und mein Katze nicht wirklich überzeugt. Der Hersteller bietet zwar für jede Rasse ein eigenes Futter, aber es hat meiner Katze nicht so recht schmecken wollen. Das Futter ist relativ günstig, aber das alleine reicht nicht aus, um mich zu überzeugen.

Hinterlasse einen Kommentar