Felix Nassfutter

Felix Nassfutter im Katzenfutter Test

Das Nassfutter „So gut wie es aussieht“ von Felix bietet eine Auswahl verschiedener Sorten Fleisch in Gelee. So beinhaltet diese Fleischauswahl Huhn, Kaninchen, Lamm und Rind. Mit dem Felix Fleischpacket sorgen Sie für Abwechslung im Futternapf Ihrer Katze. Warum wir es jedoch nicht empfehlen, erfahren Sie in unserem Test:

Last update was on: 16. Juli 2019 6:13

Vier verschiedene Geschmacksrichtungen im Felix Nassfutter

Das Multipack der Felix Reihe „So gut wie es aussieht“ beinhaltet 44 Beutel á 100 Gramm. Dank dieser hohen Menge ist dieses Katzenfutter besonders ergiebig. Es reicht für eine lange Zeit; so entfällt das lästige regelmäßige einkaufen von neuen Futterbeuteln. Die Zusammenstellung des Nassfutterpakets sichert eine abwechslungsreiche Ernährung Ihrer Katze. Die vier verschiedenen Fleischerzeugnisse stammen jeweils von Huhn, Lamm, Kaninchen oder Rind. Auf diese Weise können Sie Ihrem Vierbeiner verschiedene Geschmacksrichtungen anbieten. Die zarten Fleischstückchen sind dabei in Gelee eingelegt und weisen daher eine saftige Konsistenz auf, die Ihrer Samtpfote schmecken wird.

In jeder der vier Sorten sind neben dem jeweiligen Fleisch auch Fisch und Fischerzeugnisse enthalten. Fisch ist ein ausgezeichneter Lieferant der so genannten essenziellen Fettsäuren. Diese sind für den Organismus lebensnotwendig, da sie an nahezu allen Stoffwechselvorgängen beteiligt sind. Der Körper kann diese Substanzen jedoch nicht selbst herstellen und muss diese Fettsäuren daher über die Nahrung aufnehmen. Mit dem Felix „So gut wie es aussieht“ Nassfutter kann daher eine optimale Versorgung mit diesen Fettsäuren sichergestellt werden. Diese essenziellen Fettsäuren wirken sich außerdem positiv auf Haut und Haar Ihres Stubentigers aus: Im Katzenfutter Test wirkte das Fell weicher und voller und auch die Haut fühlt sich geschmeidiger an.

 

Ausgewogenes Verhältnis zwischen Vitaminen und Mineralstoffen

Die Inhaltstoffe des Nassfutters von Felix decken den Tagesbedarf an Vitaminen und Mineralien und gewährleisten daher die Versorgung Ihrer Katze. Vitamin A leistet einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Sehkraft. Außerdem ist dieses Vitamin für die Haut und die Schleimhäute von hoher Bedeutung. Auch Vitamin D3 ist für den Organismus der Katze essenziell; es ist wichtig für gesunde, feste Zähne und ein stabiles Knochengerüst.

An Mineralien finden sich Eisen, Kupfer, Magnesium und Zink. Eisen spielt vor allem für die Blutbildung eine entscheidende Rolle. Magnesium unterstützt den Aufbau von Muskeln und den Eiweißstoffwechsel. Zink fördert die Wundheilung und ist außerdem für zahlreiche Stoffwechselreaktionen unentbehrlich. Zudem stärkt dieses Mineral das Immunsystem Ihrer Katze. Auch Kupfer stärkt das körpereigene Immunsystem und schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Dank dieser Kombination von Vitaminen und Nährstoffen können Sie sicherstellen, dass Ihr Vierbeiner optimal versorgt wird. Das Nassfutter von Felix eignet sich für ausgewachsene Katzen aller Rassen.

 

Massive Kritik an der Zusammenstellung des Felix Katzenfutters

So toll nun alle Inhaltsstoffe des Katzenfutters von Felix klingen. So schlechter ist die allgemeine Deklaration des Katzenfutters auf der Verpackung. Auf der guten Seite ist der Feuchtigkeitsgehalt des Katzenfutters sehr hoch, dadurch die die Katze stets mit genügen Flüssigkeit versorgt. Auch der Rohfaseranteil ist mit 0,1 – 0,5 % positiv gering.

Nun aber die Kehrseite des Felix Katzenfutters in unserem Test: Es werden keinerlei Angaben über die Menge des Muskelfleisches oder der tierischen Nebenprodukte gemacht. Ein riesen Makel ist zudem die Zugabe von Zucker in die Katzennahrung. Das ist noch nicht alles – von Natur kann bei diesem Katzenfutter nicht die Rede sein, denn neben dem Zucker ist das Katzenfutter noch mit Konservierungsmitteln beigesetzt.

 

Das sagt Stiftung Warentest zum Felix Katzenfutter

Im Jahr 2014 hat Stiftung Warentest einen umfangreichen Katzenfutter Test durchgeführt. Das Futter der Marke Felix kam dabei nicht sonderlich gut weg und erhielt die Note „mangelhaft“, welche vor allem durch die schlechte Qualität und der mangelhaften Deklaration zustande kam. Die Fütterungsempfehlung sowie der Anteil an Schadstoffen vielen im Ergebnis jedoch gut aus. Nichts desto trotz stimmt die Nährstoffzusammensetzung allein durch den hinzugefügten Zucker bei dieser Katzennahrung einfach nicht.

Fazit zum Felix Nassfutter im Katzenfutter Test

Das Felix Nassfutter „So gut wie es aussieht“ kann durch seine Vielfältigkeit überzeugen. Dank der vier verschiedenen Geschmacksrichtungen können Sie Ihrer Katze ein hohes Maß an Abwechslung bieten. Zudem ist das Verhältnis von Mineralstoffen und Vitaminen positiv hervorzuheben. Ein weiterer Pluspunkt ist der günstige Preis, zu dem dieses Futter erworben werden kann. Daher kann der Preis als besonders günstig bewertet werden.

Doch die Zusätze wie z. B. Zucker machen das Felix Katzenfutter zu allem, nur nicht gesunden Katzenfutter. Daher von uns nur eine Empfehlung für den Geldbeutel, jedoch nicht für die Gesundheit der Katze.

Last update was on: 16. Juli 2019 6:13
4.2 Testergebnis
Test - Katzentrockenfutter

Inhaltsstoffe / Deklaration
3
Verträglichkeit
5.5
Preis-/Leistungsverhältnis
4
39 Comments
  1. danke, dass ihr hier auf den hohen Zuckergehalt von Felix Nassfutter hinweist. Erstmal lockt der günstige Preis, das stimmt, aber ein zuckerhaltiges Futter möchte ich meiner Katze nicht zumuten. Ich kaufe es höchstens mal als „Notlösung“, aber für die dauerhafte Fütterung ist dieses Nassfutter wohl nicht geeignet.

  2. Bei Felix Nassfutter hat Stiftung Warentest tatsächlich mal eine nachvollziehbare und seriöse Wertung hinterlassen, nämlich „mangelhaft“. Leider lassen sich viele Katzenbesitzer durch TV-Werbung dieser Marke täuschen und sicherlich ist es bei einigen auch eine Geldfrage. Ich sag trotzdem „Finger weg“ und lieber ein Nassfutter nehmen, das kein Zucker und keine künstlichen Konservierungsstoffe enthält.

  3. Felix Katzenfutter gibt es ja schon ziemlich lange am Markt, doch man hat sich nie so ganz mit der Qualität dessen abfinden können. Also nur in aller Not mal ein Beutelchen bspl. im Urlaub, ansonsten traue ich diesem Futtermittel nicht.

    • Gerade im Urlaub setze ich lieber auf bewährte und gewohnte Qualität, denn eine kurzfristige Futterumstellung kann schon mal zu Verdauungsstörungen führen oder dazu, dass die Katze nicht frisst – und bringt dann noch mehr Stress in den Urlaubstrubel (ok, es gibt natürlich auch Katzen, die gerne verreisen, aber auf viele trifft das ja eher bedingt zu). Unsere Katzen haben wir ohnehin nie mit in den Urlaub genommen, da sie als Freigänger eher Wert auf ihre gewohnte Umgebung legen und das für sie dann nur unnötiger Stress wäre. Bei unserem Hund nehmen wir das gewohnte Futter mit, und sollte es ausgehen oder mal vergessen worden sein, gehen wir entweder sofern vorhanden zu einer örtlichen Fressnapf-Filiale (da finden wir eigentlich immer etwas, das unser Hund schon gewohnt ist und gut verträgt), oder wir barfen dann den Urlaub über (hängt aber natürlich immer etwas von den jeweiligen Örtlichkeiten ab, wie gut das klappt). Felix und Co kommen für uns schon länger nicht mehr in die Tüte.

  4. Dass das Felix Nassfutter „so gut ist wie es aussieht“, darf man wohl bezweifeln, gerade wenn man kritische Testberichte liest. Zucker und Füllstoffe – das ist keine gute Kombination für ein angeblich gesundes Nassfutter.

  5. Das ist ja echt interessant, dass das Felix Nassfutter in DIESEM Test von Stiftung Warentest so schlecht wegkam – als ob so manche gut bewerteten Marken insgesamt so deutlich besser wären… Wir haben es früher auch mal gefüttert, als wir noch nicht groß über Katzenfutter nachgedacht haben, sondern einfach das gekauft haben, was es so im Supermarkt gibt. Das waren auch noch ganz andere Zeiten, ohne Fressnapf-Filialen etc. allerorten 🙂 Allerdings haben sich unsere Katzen damals nicht sehr dafür erwärmen können – waren große Kitekat- und Whiskas-Fans (was wir heutzutage aber eher nicht mehr füttern würden, da gibt es in unseren Augen bessere Alternativen).

  6. Die Felix Großpackung a 44 Stück entspricht nicht der Qualität der normal üblichen Handelspackungen
    Aktionsware wird von unseren Katzen nichtgefressen !!!
    mfG.Gartner

  7. Reply
    Rosemarie Kreissig 12. August 2017 at 19:17

    Das ist schön und gut aber auf was soll ich umstellen wenn meiner nur Felix frisst????

    • Reply
      katzenfutter-tests.net 18. August 2017 at 22:18

      Ihre Katze ist eventuell von den möglichen Lockstoffen in Felix süchtig, bringen Sie für die Futterumstellung auf ein neues Futter besser viel Geduld mit:

      Zunächst das neue Futter (bsp. Anifit oder Animonda) mit dem Felix Futter vermischen, am Anfang noch mehr Felix als das neue, später mehr das Neue und weniger Felix. Ziehen Sie das über einen Zeitraum von mindestens 10 Tagen durch.

      Sollte das auch nicht helfen, setzen Sie Ihrer Katze immer nur das neue Futter vor, und nehmen es nach 30 Minuten wieder weg. Keine Katze verhungert vor einem vollen Napf. Wenn die Katze das Futter auch nach 4 Tagen nicht annimmt, ist etwas faul. Kontaktieren Sie ggf. Ihren Tierarzt, aber lassen Sie sich blos kein Royal Canin oder Vet Concept andrehen!

  8. Das Katzenfutter war schon früher der Hit bei Katzen. Felix gibt es schon so lange auf dem Markt, dass es sogar meine Großmutter noch kennt. Doch die Ansprüche an Tierfutter sind ja viel größer geworden – und bei Felix ist einfach zum einen viel zu viel Zucker enthalten, auf der anderen Seite zuviel Stoffe, die ich hier lieber nicht benennen möchte. Man sollte doch vernünftig sein und sich auf die Tests verlassen, die ich immer sehr genau durchlese.

  9. Au weia in dem Felix Nassfutter ist ja alles drin, was eigentlich nicht drin sein sollte wie Zucker oder Getreide. Leider füttert meine Mutter ihre Katze damit, weil sie nichts anderes kennt, da muss ich wohl mal Überzeugungsarbeit leisten!

  10. Also wir füttern Felix in unserem Tierheim, da es ein bewährtes und konstant gleichbleibendes Futter für Katzen ist. Ob es nun tatsächlich den heutigen Standards Genüge tut, mag dahingestellt bleiben, doch es ist nahrhaft, unseren Katzen bekommt es nicht schlecht und liegt im unteren Preissegment.

    • „Bewährt“ ist das Felix Nassfutter wohl allenfalls in dem Hinblick, dass es halt schon seit Jahrzehnten weit verbreitet verfüttert wird. Es ist ja legitim, gerade im Tierheim stark auf den Preis zu achten, es ist aber fraglich, ob man das Futter deshalb gleich schon beinahe schönreden muss. „Bekommt es nicht schlecht“ trifft bei kurzzeitiger Fütterung wohl bei den meisten Katzen zu, nicht wenige bekommen bei langfristiger Fütterung von Katzenfutter dieser Qualität mehr oder weniger ernsthafte Nebenwirkungen zu spüren. Ich hoffe mal, die zukünftigen Katzenbesitzer bekommen das Felix dann nicht als das Nonplusultra empfohlen…

  11. Meine Katze hat das Felix Nassfutter überhaupt nicht angenommen. In der ersten Zeit konnte ich sie noch dafür begeistern, indem ich etwas Katzenmilch drauf gab, doch auch das hilft nicht mehr. Hier lese ich außerdem, dass im Felix Nassfutter Zucker enthalten ist. Ich werde von anderen Herstellern Probepakete bestellen und schauen, ob ich meine Katze von einem anderen Futter begeistern kann.

  12. Reply
    silvia niederlander 12. Januar 2018 at 20:41

    hallo mein kater frisst nur felix er rùht kein anderes futter an,und trockenfutter nur perfekt fit beide von pourina er wùrde echt lieber verhungern alls anderes futter zu fressen und wenn ich ehrlich bin es bekommt ihm gut und ist kern gesund??

    • Wie alt ist er denn? So schnell wird man von suboptimaler Ernährung auch nicht gleich krank, solange man nicht besonders sensibel darauf reagiert. So manches rächt sich dann erst später im Alter. Dass eine Katze nur Marke X frisst, ist noch lange kein Grund, es bei dieser Marke zu belassen. Es gibt eine Menge bessere Nassfutter als das von Felix. Warum das Felix Nassfutter sicher nicht empfehlenswert ist, ist im Artikel ja hinreichend beschrieben, das muss ich sicher nicht noch näher ausführen. Gerade bei Nassfutter ist eine Umstellung aber ganz einfach: zwei Tage lang ein Viertel neues Futter mit drei Vierteln altem Futter mischen, wenn das klappt zwei Tage lang 50/50, dann zwei Tage lang ein Viertel altes mit drei Viertel neuem Futter, und dann sollte der Fütterung mit 100% neuem Futter nichts mehr im Wege stehen. Bei einer besonders mäkeligen Katze kann man die Schritte noch kleiner gestalten, also z.B. mit 10% neuem Futter anfangen (und dann am besten etwas, das von der Hauptfleischsorte her der alten Lieblingssorte am nächsten kommt). Oder etwas Thunfischsaft mit unterrühren oder oder… So lange dauert eine Futterumstellung jetzt auch nicht. Falls man Urlaub hat und nicht wegfährt, wäre das z.B. die ideale Zeit dafür.

  13. Ich bin immer wieder erstaunt,wie viele Leute ihrer Katze Felix Nassfutter füttern, wo doch allein das Lesen der Inhaltsstoffe nahelegen sollte, dass das sicher nicht das Optimum darstellt.

  14. Beim Felix Nassfutter würde ich noch nicht mal eine „Empfehlung für den Geldbeutel“ aussprechen. Hochwertigeres Futter muss nicht viel teurer sein, und lieber etwas mehr ins Futter investiert als hinterher in den Tierarzt. Wie heißt es so schön, wer billig kauft, kauft teuer.

    • Die Frage wäre bei solchen Preistipps auch immer, wie viel de Tagesfuttermenge kostet. So manches „billige“ Futter schneidet da plötzlich gar nicht mehr so toll ab. Und gerade bei hochwertigem Futter liegt die tatsächliche Menge, die ein normal aktives oder auch eher träges Tier pro Tag benötigt, nicht selten sogar etwas niedriger als die auf der Verpackung angegebene (ist bei uns zumindest so, wenn wir wie angegeben füttern würden, würde unsere Katze eher zunehmen). Bei einer Deklaration wie der vom Felix Nassfutter würde ich mir die Frage nach dem Preisleistungsverhältnis auch nicht erst stellen – selbiges interessiert mich erst ab einer bestimmten Qualitätsstufe, von der das Felix Nassfutter noch ein deutliches Stück entfernt ist.

    • Da ist wohl was dran, wenn man bedenkt, was an Tierarztkosten auf einen zukommen können, wenn man jahrelang Billigfutter wie dieses Felix kauft. Die Katze meiner Mutter hatte irgendwann ganz schlechte Zähne und wurde immer rundlicher …

  15. Meine Katzen mögen auch mal Abwechslung und stehen auf Junkfood, so dass ab und zu auch mal Felix in den Napf kommt, auch wenn die Inhaltsstoffe nicht die besten sind, aber bei uns Menschen ist es auch manchmal so, ab und zu geht es mal in die Frittenbude, so lange das nicht zu oft passiert ….

    • Na ja, das „Junkfood“, das Mensch sich so reinschaufelt, wird aber a) selbstbestimmt reingeschaufelt bei meist einem gewissen Bewusstsein dafür, dass es nicht das Optimum darstellt, und b) sind die Inhaltsstoffe dort für den Menschen noch wesentlich besser verwertbar als getreidelastige Futtersorten für eine Katze. Ich sage ja nichts, wenn die Katze mal eine Leckerei wie ein Stück Käse oder etwas Thunfisch bekommt, aber wozu beim Fertigfutter gezielt zu etwas greifen, wo man weiß, dass es eher suboptimal ist? Da kann ich echt nur den Kopf schütteln… Wenn eine Katze ein für sie schmackhaftes, hochwertiges anderes Futter bekommt, wird sie ja wohl kaum sagen, „hey geil, endlich wieder Felix Nassfutter im Napf“. Wer seine Katze mit dem einen oder anderen Schmankerl für zwischendurch verwöhnen will, der kann das auch auf ernährungsphysiologisch sinnvollere Art und Weise tun.

  16. Felix Nassfutter kommt bei uns nicht in den Einkaufskorb. Manchmal habe ich den Eindruck, im Supermarkt-Tierfutter werden da nur die Rohstoffreste der Junkfood-Marken für den Menschen vermörtelt…

  17. Felix Nassfutter ist echt nicht gerade das hochwertigste Katzenfutter. Haben es vor Jahrzehnten auch mal kaufen wollen, unsere damaligen Kitekat- und Whiskas-Junkies haben es aber verschmäht (wobei Felix im Gegensatz dazu ja fast ein Upgrade gewesen wäre).

  18. Mein alter Kater ist leider billiges Discounter-Futter gewohnt. Die Sorte „Huhn mit Tomate“ von Felix verschlingt er förmlich. Ich füttere ab und zu noch trockenen Fisch und ein paar Fleischreste (ungewürzt). Alles in allem macht der Kater einen gesunden und agilen Eindruck.

    • Na ja ok, je nach Alter würde ich da auch nicht mehr zu viel rumprobieren. Bei einer jüngeren Katze oder einer, wo sich gesundheitliche Probleme abzeichnen oder vorhanden sind, würde ich aber schon zu einer allmählichen Umstellung raten, warum das Felix Nassfutter eigentlich nicht so toll ist, wird ja gut beschrieben. Aber letztendlich ist es ja bei Tieren wie Menschen so, dass die einen etwas eigentlich unverträgliches ihr Leben lang vertragen und andere Probleme mit sonst ganz harmlosen Zutaten bekommen.

  19. Meine Katzen standen früher auch auf Felix Nassfutter. Ich konnte sie zum Glück entwöhnen, weil das Futter eine reine Zuckerbombe ist. Der Fleischanteil entsprechend gering. Kinder mögen auch Junk-Food, wenn sie es bekommen, aber man muss es ihnen ja nicht geben …

  20. Meine Katzen fressen sehr gerne Felix Nassfutter. Ich finde die kleinen Portionsbeutel praktisch, die halten das Futter schön frisch. Leider ist die Zusammensetzung des Futters nicht so gut von wegen Zucker und Konservierungsstoffe. Als Kompromiss bekommen sie es einmal am Tag mittags und morgens und abends zuckerfreies Trockenfutter.

    • Tagtäglich Futter mit Zucker und Konservierungsstoffen? Na Mahlzeit. Es gibt doch genug anderes schmackhaftes Futter, das einfach zu portionieren ist und ohne unnötig belastende Stoffe auskommt. Hund und Katze bekommen bei uns auch MAL etwas „ungesundes“ – aber eben hier und da ausnahmsweise mal. Nicht nur die Dosis macht das Gift, sondern auch die Dauer. Es macht einen riesen Unterschied, ob ich „ungesunde Dosis X“ selten füttere oder jeden Tag.

    • Also trotzdem tagtäglich Zucker und Konservierungsstoffe füttern? Verstehe ich nicht. Es gibt durchaus auch gesünderes Futter ohne diese unnötigen Zusätze, die Katzen ebenfalls gerne fressen. Der Katze ein Futter wie Felix Nassfutter zu füttern, nur weil sie es gerne frisst, ist nicht viel anders als Kindern jeden Tag eine Schale Gummibärchen oder eine Pizza hinzustellen, nur weil sie es eben nun mal am liebsten essen.

  21. Unsere Stubentiger (2Katzen und 1 Kater fressen fast nur Felix Nassfutter, aber nicht alle Sorten.
    Am liebsten die Sorten mit Fisch und mit Gemüse.
    Kittekatt, Whiskas und andere Sorten werden verschmäht. Allerdings gibt es zwischen „so Gut wie es aussieht und Sensations“ auch noch Geschmacksunterschiede, denn ich beobachte, das zum Beispiel „Lachs“ manchmal gut angenommen wird und manchmal nicht. Mit Lamm und Kaninchen brauche ich ihnen jedenfalls gar nicht kommen. Unser Kater ist jetzt 8 Jahre alt und die Katzen 5 und 2 Jahre und es geht ihnen gesundheitlich blendend. Nebenbei fressen die beiden Älteren auch noch Felix Trockenfutter.

    • Oje, na Nestlé (Hersteller von Felix) wird Ihre Begeisterung freuen… „Gesundheitlich blendend“ muss in dem Alter noch gar kein Argument sein, die Probleme fangen gerne erst ein wenig später an. Und auch sonst ist es ziemlich irrelevant, ob eine bestimmte Katze deswegen nicht gleich in die ewigen Jagdgründe eingeht. Mit dem selben Argument könnte ich auch täglich eine rauchen, weil der eine Nachbar mit 90 immer noch jeden Tag mit seinen Kippen draußen sitzt, oder der eine rauchende Kollege mit dem Mountainbike den Berg komplett hochfährt und ich nach einem Kilometer lieber schiebe 😉

    • 2-8 ist ja jetzt auch noch kein Alter. Und dass Katzen nicht sofort krank werden von einem eher zweifelhaften Futter wie dem Felix Nassfutter oder auch Trockenfutter, heißt noch lange nicht, dass es der Gesundheit wirklich zuträglich ist. Ich kenne genügend Raucher oder Leute, die sich hauptsächlich von Pommes und Cola ernähren, die auch nicht ständig krank sind. Oder Raucher, die stoisch mit ihrem Mountainbike den Berg hochschnuren (wohlgemerkt ohne Hilfsmotor), während ich nach wenigen Hundert Metern lieber absteige, schiebe und dann die Abfahrt genieße. Und trotzdem fange ich nicht mit dem Rauchen an 😉

  22. Ich wundere mich hier ein wenig über die ganzen Fans vom Felix Nassfutter. Ist ja recht und billig, wenn es einem Hauptsache darauf ankommt, das Katzenfutter leicht und günstig im nächsten Supermarkt beschaffen zu können. Aber wirklich preiswert ist es eben nicht, und auch in Hinblick auf die langfristige Gesundheit der Katze ist es sicher nicht das Optimum.

  23. Habe erst gestern im Supermarkt wieder jemanden gesehen, der sich den Wagen vollgeladen hat mit Felix Nassfutter. Mir fällt es da immer schwer, mich mit ungefragten Kommentaren zurückzuhalten, aber das muss letztendlich jeder selber wissen, und sowas führt ja meist zu nichts außer Ärger. Ich mag es ja genauso wenig, wenn ein Unbekannter meint, mich ungefragt belehren zu müssen. Gewiefte Smalltalk-Könige können so etwas natürlich sehr subtil und geschickt einfädeln, aber das ist dann auch nicht so mein Ding, da halte ich lieber einfach die Klappe 😉

  24. Dieses Nassfutter ist ja mal gar nicht unser Fall.

  25. Das Nassfutter ist nicht mein Fall, zum Glück zeigt ihr ja viele weitaus bessere Alternativen auf.

  26. Ich habe vor einiger Zeit am Produkt Test von Felix teilgenommen. Das gesamte nassfutter hat meinem Kater ordentlich geschmeckt würd ich sagen. Ich werde weiterhin auf Felix zurückgreifen, wenn’s ihm schmeckt..

  27. Das Felix Nassfutter hätte meiner Meinung nach noch eine schlechtere Note verdient.

Hinterlasse einen Kommentar