Suche

Kitekat Bunte Vierfalt Katzenfutter Test

Kitekat Bunte Vielfalt im Katzenfutter Test

Katzen benötigen ein hochwertiges und vitalstoffreiches Futter, dass ihr natürliches Verhalten unterstützt. Das Katzenfutter von Kitekat, mit dem klangvollen Namen „Bunte Vierfalt“, ist unserer Meinung nach nicht so ein Katzenfutter. Es soll ein Alleinfuttermittel für ausgewachsene Katzen sein, warum wir es jedoch an keine Katze der Welt verfüttern würden, erklären wir in unserem Testbericht:

Erhältliche Größen: 100g Frischebeutel

Wenige Vorteile von Kitekat

Kitekat Bunte Vielfalt im Katzenfutter Test

Kitekat sieht man in jedem Supermarkt und Zoofachhandel, und die Geschäfte haben dieses Katzenfutter nur im Sortiment, da die Nachfrage durch die Werbung und Bekanntheit einfach extrem hoch ist. Dabei gehört es mitunter zu den schlechtesten Katzenfuttern die wir je getestet haben. Kommen wir aber zunächst zu den guten Seiten von Kitekat im Test:

Positiv erwähnen können wir im Kitekat Test, dass das Katzenfutter ohne Konservierungsstoffe und künstliche Aromen hergestellt wird. Die Herstellung findet dabei komplett in Deutschland statt. In der Zusatzstoff Zusammensetzung ist immerhin das essentiell von Katzen benötigte Taurin enthalten. Dies sollte wirklich in keiner Katzennahrung fehlen. Ein paar Vitamine befinden sich ebenfalls in allen Sorten von Bunte Vierfalt. Der wohl größte Pluspunkt für das Kitekat Katzenfutter sind die praktischen Pouches oder auch Frischebeutel genannt. Das Portionieren ist dadurch sehr einfach und es bleibt nichts übrig, was in den Kühlschrank gestellt werden muss und dann vor sich hin stinkt.

Aufgepasst bei diesem Futter!

Kitekat Bunte Vierfalt hat weniger Vorteile als Nachteile: Einer der Hauptgründe, weshalb das Katzenfutter von Kitekat auf jeden Fall nicht die richtige Wahl ist, ist die schwammige Deklaration “Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse”. Hier ist nicht genau angegeben, wieviel Fleisch und wieviele Nebenerzeugnisse enthalten sind. Der Vorteil für das Unternehmen ist, dass die Nebenerzeugnisse wesentlich günstiger sind, weshalb bei jedem verkauften Beutel kräftig gespart werden kann. Allerdings sind Nebenerzeugnisse für Ihre Katze nicht die beste Wahl. Sicherlich sind Katzen nicht so empfindlich, wie wir Menschen, dennoch gehören Nebenerzeugnisse eher zu den Produkten, die Sie meiden sollten. Durch die Deklaration geht einfach nicht hervor, was nun wie viel enthalten ist. Es könnten beispielsweise 90% Nebenerzeugnisse sein, aber auch 90% Fleisch.

Katzenfutter Test Kitekat Bunte Vielfalt

Ein weiterer großer Nachteil ist, dass Kitekat nicht auf Getreide verzichtet. Im ersten Moment hört sich Getreide mehr als verlockend an, doch es hat keinerlei Nutzen für Ihr Tier. Getreide enthält keine Nährstoffe oder Vitamine, sondern wird von Firmen nur eingesetzt, damit die Katze schneller satt wird. Insofern ist der Magen Ihres Lieblings gefüllt, doch der Inhalt ist nicht so nährstoff- oder vitaminreich, wie Sie dachten. Deswegen sollten Sie Getreide auf ein Minimum reduzieren. In unseren Katzenfutter Tests sagen wir gerne „unnötige Füllstoffe“ dazu.

Doch der größte Kritikpunkt vom Kitekat Katzenfutter ist der Zucker. Zucker ist für Katzen mehr als gefährlich und kann zu verschiedenen Erkrankungen führen. Selbst Diabetes ist keine Seltenheit, wenn zu viel Zucker zugeführt wird. Von den meisten Katzen wird das Futter durch den Zucker gut angenommen. Der Zucker ist in diesem Sinne ein Geschmacksverstärker, bedeutet jedoch nicht, dass der Katze das Futter auch ohne Zucker schmecken würde.Während unseres Tests haben wir ein paar Bilder gemacht, jedoch allein von der Zusammensetzung davon abgesehen, es einer unserer Katzen zu verfüttern.

Die genaue Zusammensetzung von Kitekat

Kitekat Katzenfutter Test

Auch gibt es die Sorte Fisch. Sowohl Fisch als auch Fischnebenerzeugnisse werden verarbeitet, wobei der Hauptbestandteil aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen besteht, anstatt Fisch. Als Nächstes kommt das umstrittene Getreide zum Einsatz, dass wie oben erwähnt, im größten Sinne keinen Nutzen für Ihre Katze hat. Dennoch kostet es Kitekat wenig und füllt den Magen. Die pflanzlichen Nebenerzeugnisse sorgen hingegen dafür, dass Ihr Tier mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgt wird. Es werden auch noch diverse Mineralstoffe hinzugegeben, damit eine Rundum-Versorgung vorliegt. Die letzte große Zutat sind pflanzliche Eiweißextrakte, die vor allem für Knochen und Zähne Ihrer Katze entscheidend sind.

Fazit zu Kitekat im Katzenfutter Test

Wir empfehlen das Kitekat Katzenfutter keinem Besitzer. Mit Zucker und Getreide gehört es unserer Meinung nach in keinen Katzennapf. Zudem lässt die Deklaration offen, wieviel Fleisch tatsächlich enthalten ist. Lassen Sie sich nicht von der Werbung und Markenbekanntheit des Herstellers blenden!

Katzenfutter Autorin Christina Weber

Christina Weber

Über unsere Autorin

Christina Weber ist Katzentrainerin und geprüfte Ernährungsspezialistin für Katzen.

Seit 2015 schreibt Christina kenntnisreiche Fachartikel für Katzenfutter Tests und nimmt gemeinsam mit ihren Katzen Lund und Nala verschiedene Hundefutter Sorten unter die Lupe.

Ihr liegt es am Herzen, über die verschiedenen Inhaltsstoffe von Katzenfutter aufzuklären. Sie möchte Katzenliebhaberinnen und Katzenliebhabern informieren und sensibilisieren, die Deklaration von Katzenfutter aufmerksam zu lesen.