Royal Canin Kitten im Katzenfutter Test

Wie gut das Royal Canin Kitten Nassfutter ist, und wie das Testergebnis aussieht, erfahren Sie hier!

Royal Canin Kitten Nassfutter Tüte

Produktdaten

Kurzfazit

Das Nassfutter für Kitten von Royal Canin erhält im Kittenfutter Test keine Punkte.

 

Durch die Wahl der Deklaration bei diesem Futtermittel konnten wir die genauen Futter Bestandteile und den Fleischanteil in unserem Test nicht bestimmen.

 

Darüber hinaus erhielt das Katzenfutter mehrere Punktabzüge bei den Zutaten. So viele, dass die Gesamtbewertung -3 Punkte sein müsste anstatt 0 Punkte.

Test Inhalts Übersicht

Unsere Testkriterien

Manche Katzenfutter-Hersteller versuchen die Zutaten durch geschickte Formulierungen zu verschleiern. Das kann dazu führen, dass Ihre Katze nicht die Qualität an Futter bekommt, die sie braucht. Aus diesem Grund testen wir folgende Bereiche:

Unsere Testkriterien haben wir mit Tierärzten und Ernährungswissenschaftlern entwickelt und werden jedes Jahr auf neue Zusätze und Tricks der Hersteller angepasst.

Der Hersteller: Royal Canin

Das französische Unternehmen Royal Canin wurde im Jahr 1968 gegründet und gehört heute zur Mars Incorporated (die mit dem Mars und Snickers Riegel).

 

Zur Mars Incorporated gehören unter anderem auch die Marken Whiskas, Sheba und Kitekat.

 

Royal Canin vertreibt das Futter international und es gibt angepasste Rezepturen für verschiedene Rassen oder Beschwerden der Tiere. Der Hersteller gibt außerdem eine Akzeptanzgarantie. Sollte ihr Liebling das Futter nicht akzeptieren, können Sie das Geld zurückverlangen.

 

Das Unternehmen setzt auf nachhaltige Verpackungen und unterstützt mit ihrer eigenen Stiftung, der Royal Canin Foundation, externe Projekte, bei denen Tiere zum Wohlergehen der Menschen beitragen.

Deklaration des Katzenfutters

Die Zusammensetzung des Nassfutters im Kittenfutter Test sieht folgendermaßen aus:

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, pflanzliche Eiweißextrakte, Getreide, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe, Öle und Fette, Hefe

Royal Canin Kitten Zutatenliste

Warum Trockenfutter schlecht ist

Bevorzugen Sie immer Nassfutter über Trockenfutter! Der Grund dafür ist einfach, Trockenfutter besteht in den meisten Fällen aus …

Permanente Dehydration, Allergien, Nierenschäden und vieles mehr können die Folgen der Fütterung mit Trockenfutter sein.

 

Feuchtfutter hingegen hat eine mindestens doppelt so hohe Verwertbarkeit. Die Kotmenge ist häufig geringer und belastet damit die Organe Ihrer Katze nicht übermäßig.

 

Trockenfutter ist schädlich und kann mit Fast Food verglichen werden.

 

Ein langes Leben ist mit einer täglichen Fütterung möglich, jedoch alles andere als gesund und kann Krankheiten hervorrufen.

Die 4 Test Kategorien

1. Mengenangaben im Kittenfutter

In der Regel hat hochwertiges Katzenfutter nichts zu verbergen und hat dementsprechend eine Deklaration mit detaillierten Inhaltsstoff Angaben.

 

In dieser Test Kategorie erhält ein Futter die volle Punktzahl, wenn vollends ersichtlich ist, welche Zutaten in welcher Menge enthalten sind. Hersteller, welche die genauen Mengen nicht angeben, gehen hier leer aus.

 

Der Hersteller Royal Canin macht in diesem Nassfutter keinerlei Angaben zu den Mengen der Zutaten und erhält 0 Punkte.

2. Fleisch Zutaten Deklarierung

Zu den fehlenden Mengenangaben kommt hinzu, dass nicht erkennbar ist, ob und wenn ja, welches Fleisch enthalten ist.

 

Die Angabe „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ könnte das günstigste enthalten, was es gerade auf dem Markt zu kaufen gibt: Schlachtabfälle und Reste wie Federn, Sehnen, Schnäbel und andere Komponenten.

 

Eine transparente Deklarierung könnte hier Klarheit schaffen.

 

Das Royal Canin Nassfutter bekommt daher auch in dieser Kategorie keine Punkte.

 

Bewertung der Mengen- und Fleisch Zutaten Angaben:  0 Punkte

Im Napf: Royal Canin Kitten

3. Fleischanteil im Kittenfutter Test

Katzen benötigen als Karnivoren einen besonders hohen Fleischanteil, welcher auch deutlich über dem Bedarf eines Hundes liegt.

 

Für ihren Stoffwechsel sind die Stubentiger auf das Protein angewiesen. Wir vergeben die Höchstpunktzahl von 10 Punkten daher nur an Futtermittel, die einen Fleischanteil von mindestens 95 % aufweisen.

 

Mit zum Fleischanteil zählen wir auch Innereien wie Pansen, Herz, Leber und Niere.

 

Durch die Intransparenz der Deklarierung und den fehlenden Mengenangaben an den Zutaten können wir den Fleischanteil beim vorliegenden Futter in unserem Kittenfutter Test nicht bestimmen.

 

Einzig die Zutat „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ deutet auf einen Fleischanteil hin, hinter diesem kann sich aber alles Mögliche verbergen.

 

Royal Canin Nassfutter für Kitten erhält auch in dieser Kategorie keine Punkte.

Bewertung für den Fleischanteil: 0 Punkte

4. Zusätze und Zutaten

Unnötige Zusatz- und Füllstoffe oder Ersatzstoffe haben in einem hochwertigen Katzenfutter nichts zu suchen.

 

Die Verwendung kann für den Hersteller zwar wirtschaftliche Vorteile bringen, die Nachteile können dann aber unsere Lieblinge tragen. Denn es kann unerwünschte Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten zur Folge haben.

 

Der Test in dieser Kategorie beginnt mit 8 Startpunkten. Insgesamt kann ein Futter 10 Punkte erreichen.

 

Das Kittenfutter von Royal Canin verliert Punkte aufgrund folgender Zutaten:

Erklärung zum Punktabzug:

Rein rechnerisch betrachtet benötigen wir hier eine Minusskala. Unsere Bewertung geht jedoch von 0 bis 10 Punkten.

 

Das Kittenfutter erhält auch in dieser Test Kategorie keine Punkte.

Bewertung in der Kategorie Zusätze und Zutaten: 0 Punkte

Testurteil / Fazit

Royal Canin lässt den Verbraucher mit der Deklarierung völlig im Dunklen tappen. Es geht weder hervor, wie genau sich das Futter mengenmäßig zusammensetzt, noch was sich hinter den eigentlichen Zutaten verbirgt.

 

Auch den Fleischanteil konnten wir nicht bestimmen. Es fehlen dazu jegliche Mengenangaben, auch eine Tierart ist nicht angegeben.

 

Der einzige Anhaltspunkt, welcher darauf hindeutet, dass Fleisch enthalten ist, ergibt sich aus folgender Angabe: „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“. Somit könnte der Hersteller minderwertige Zutaten im Kittenfutter verarbeiten. Eine Deklarierung mit mehr Angaben würde Licht ins Dunkel bringen.

 

Bei den Zutaten gab es außerdem Punktabzüge wegen möglichen geschmacksverstärkenden Zutaten und Füllstoffen, welche nicht näher beschrieben sind.

 

Gerade für Katzenbesitzer, deren Tiere an Unverträglichkeiten oder Allergien leiden, ist eine transparente Deklarierung wichtig.

 

Das Royal Canin Nassfutter für Kitten konnte in keiner Kategorie punkten. Hätten wir eine Minusskala gehabt, hätten wir sie für diesen Test benötigt.

 

Das Nassfutter erhält 0 von 30 Punkten.

Welches ist das Top 1 Katzenfutter?

Möchten Sie wissen, was die Top 1 Platzierung von diesem Futter unterscheidet?
Dann schauen Sie sich unseren Katzenfutter Testsieger an und geben Sie Ihrer Katze genau das, was sie für ein gesundes und artgerechtes Katzenleben benötigt!

Weitere Katzenfutter Testberichte:

Der Testbericht wurde 2022 aktualisiert – Die Kommentare beziehen sich teilweise zu alten Versionen des Tests:

Katzenfutter Test
Logo