Trockenfutter

Produkt BeschreibungZusatzstoffe im FutterBewertung
Acana Grasslands

Acana Grasslands

Acana Grasslands im Katzenfutter Test Bei dem Trockenfutter von Acana Grasslands handelt es sich um ein besonders ...

Getreidefrei:
Zuckerfrei:
Konserv.frei:
2 Applaws Adult Hühnchen

Applaws Adult Hühnchen

Applaws Adult im Katzenfutter Test Das Applaws Adult Hühnchen ist ein Trockenfutter, welches sich für Katzen aller ...

Getreidefrei:
Zuckerfrei:
Konserv.frei:
3 Purizon Adult

Purizon Adult

Purizon Adult im Katzenfutter Test An der naturgetreuen Ernährung der Katzen orientiert sich das Purizon Katzenfutter, ...

Getreidefrei:
Zuckerfrei:
Konserv.frei:
4 Josera Classic

Josera Classic

Josera Classic im Katzenfutter Test Das Josera Classic Katzenfutter ist eines der ersten Katzenfutter in unseren ...

Getreidefrei:
Zuckerfrei:
Konserv.frei:
5 Purina ONE Adult

Purina ONE Adult

Purina ONE Adult im Katzenfutter Test Haben Sie keine Lust sich in jedem Lebensstadium Ihrer Katze mit dem Futter zu ...

Getreidefrei:
Zuckerfrei:
Konserv.frei:
6 Royal Canin Indoor

Royal Canin Indoor

Royal Canin Indoor Katzenfutter Test Bei den bekannteren Herstellern gibt es Katzenuffuter Sorten für jede ...

Getreidefrei:
Zuckerfrei:
Konserv.frei:
7 Royal Canin Sensible

Royal Canin Sensible

Royal Canin Sensible im Katzenfutter Test Eigentlich sollte Royal Canin Sensible ein Futter für sensible Katzen ...

Getreidefrei:
Zuckerfrei:
Konserv.frei:

Katzen-Trockenfutter Test

Trockenfutter für die Katze ist eine schnelle und bequeme Ernährungsvariante, die vor allem von Berufstätigen gerne genutzt wird, aus diesem Grund haben wir hierfür extra einen Katzenfutter Test durchgeführt. Allerdings sollte darauf hingewiesen werden, dass eine dauerhafte Ernährung mit Trockenfutter auch seine Nachteile hat, und dies vor allem dann, wenn die Miez eher den frisch gefüllten Wassernapf verschmäht. Austrocknung des Körpers, was beispielsweise Nieren- und Harnwegserkrankungen zur Folge haben kann.

Aber wie schon beim Nassfutter, sind inzwischen auch die beim Trockenfutter die qualitativen Unterschiede als enorm anzusehen und es lohnt sich in jedem Fall, auf hochwertige Sorten zurückzugreifen, die jedoch noch nicht sehr lange auf dem Markt zu finden sind. Dennoch sollte Trockenfutter mehr eher als die kleine Mahlzeit zwischendurch angesehen werden, auf eine Hauptfütterung mit Nassfutter ist aus gesundheitlichen Gründen nicht zu verzichten.

Wir finden das beste Katzen Trockenfutter

 

Vorteile des Trockenfutters

Der größte Vorteil der Fütterung mit Trockenfutter ist zweifelsohne in der Bequemlichkeit zu finden. Schnell vor dem Weg zur Arbeit Miezes Napf mit guten Katzenfutter füllen und schon ist der Stubentiger versorgt, bis man am Abend zurückkehrt. Weiterhin riecht Trockenfutter weniger und ist – bei ordnungsgemäßer Aufbewahrung – länger haltbar. Vor allem an heißen Sommertagen kann hochwertiges Trockenfutter eine optimale Alternative sein, da Nassfutter deutlich schneller verdirbt. Die Bestenliste hilft Ihnen ein gutes Katzenfutter aus unseren Tests zu wählen.

Trockenfutter kann zweifelsohne als Zahnbürste fungieren, wenn die Brocken groß genug sind und der Salonlöwe auf diesem Weg gezwungen wird, zu beißen und zu kauen. Mögliche Zahnbeläge reiben sich ab, das Gebiss bleibt dauerhaft kräftig und gesund. Für junge Katzen ist es eine hervorragende Möglichkeit, das Gebiss auszubilden, jedoch sollte nicht zu früh mit der Gabe von Trockenfutter begonnen werden. Aber selbst Senioren sollten nicht auf das Knusperstündchen verzichten, denn für sie ist eine Vorbeugung gegen Zahnstein besonders wichtig.

 

Was sollte im Trockenfutter enthalten sein

Das beste Trockenfutter für Katzen? Wir finden es!Da es sich bei Katzen um sogenannte Carnivoren, also Fleischfresser handelt, ist ein möglichst hoher Fleischanteil das A und O im Katzenfutter. Während handelsübliche Marken aus dem Supermarkt nur einen geringen Fleischanteil beinhalten, befinden sich inzwischen hochwertige Sorten auf dem Markt, die einen Fleischanteil ab 70% im Trockenfleisch oder Fleischmehl vorweisen können. Wie schon beim Nassfutter bleibt auch hier die Miez länger satt und steht nicht schon nach wenigen Stunden wieder in der Küche, um ihre nächste Portion einzufordern.

Weiterhin sollten die Aminosäure Taurin, lebenswichtige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sowie wertvolle Öle im Katzenfutter enthalten sein – und dies in einem ausgewogenen Verhältnis. Sie alle sind für eine lange und gute Gesundheit verantwortlich, die man nicht nur im Allgemeinzustand der Katze, sondern auch im glänzenden Fell erkennen wird. Im Allgemeinen gilt, je transparenter die Zusammensetzung durch den Hersteller dargestellt wird, umso hochwertiger ist das Katzenfutter. Wir berücksichtigen das dementsprechend in unseren Katzenfutter Testberichten.

 

Das absolute No-Go im Katzenfutter

Herkömmliche Trockenfuttersorten, die eher im unteren Preissegment angesiedelt sind, enthalten neben einem unausgeglichenen Vitaminverhältnis auch Getreide. Getreide kann, bis auf Reis, vom Katzenkörper nicht verwertet werden und wird im Normalfall unverdaut ausgeschieden. Im Laufe der Jahre können allerdings daraus ebenfalls Allergien resultieren. Darüber hinaus ist es für Erkrankungen der Harnwege und Nieren mitverantwortlich. Schon deshalb sind diese Varianten nicht zu empfehlen. Vielfach wird Getreide in der Zusammensetzung als pflanzliches Nebenerzeugnis deklariert.

hochwertiges Katzenfutter für zwei zufriedene KatzenDarüber hinaus gehören Farb-, Zusatz- und Konservierungsstoffe, chemische Zusätze sowie Zucker nicht in ein hochwertiges Trockenfutter. Vielfach wird diese Futtervariante mit dem Zusatz „Frisches Fleisch“ beworben. Der Trockenfleischanteil ist allerdings deutlich geringer. Aus diesem Grund haben wir speziell getreidefreie Katzenfutter getestet.

 

Was sollte zusätzlich gefüttert werden?

Wie schon erwähnt, ist eine ausschließliche Fütterung mit Trockenfutter nicht zu empfehlen, denn es enthält keinerlei Wasser. Zum Vergleich: Im Normalfall erfordern 100 Gramm Trockenfutter 400 ml Wasser. Dies wird kaum eine Katze schaffen, daher muss sie immer Zugang zu frischem Wasser haben. Optimal ist, wenn das Trockenfutter lediglich als Ergänzung genutzt wird und die Hauptfütterung aus Nassfutter besteht. Da es sich bei Trockenfutter generell um ein Alleinfuttermittel handelt, darf auch gerne auf Ergänzungsnassfutter zurückgegriffen werden. Aber ebenso ist die Fütterung mit einem hochwertigen Alleinnassfuttermittel empfehlenswert.

 

Hochwertiges Trockenfutter muss nicht teuer sein

Auch wenn die handelsüblichen Marken schon zu einem enorm günstigen Preis erhältlich sind, halten diese nur auf den ersten Blick das, was sie versprechen. Tatsächlich wird die Katze aufgrund des hohen Getreideanteils und geringen Fleischanteils deutlich schneller Hunger haben. Darüber hinaus birgt dieses Futter gesundheitliche Risiken, die hohe Tierarztkosten, entsprechende Medikamente und Kosten für Spezialfutter mit sich bringen. Dies sind alles Gründe genug, um zu belegen, dass ein hochwertiges Katzenfutter letztendlich nicht nur die gesündere, sondern auch die preisgünstigere Alternative ist. Unsere Katzenfutter Tests sollen Ihnen bei der Auswahl helfen.