Suche

Purina One im Katzenfutter Test

Hochwertiges Katzen Nassfutter

Produktdaten

Futterart:

Trockenfutter

Fleischanteil:

unklar

Getreidefrei:

nein

Glutenfrei:

nein

Hypoallergen:

ungeeignet

Katzengröße:

alle Gewichtsklassen

Alter:

Adult

Kurzfazit

Das Trockenfutter des Herstellers Purina One erreicht im Test 6,5 von 30 Punkten. Die Angaben innerhalb der Deklaration sind intransparent, weswegen wir im Katzenfutter Test weder die detaillierte Zusammensetzung noch den enthaltenen Fleischanteil bestimmen konnten. Das Futter erhielt außerdem Punktabzüge für geschmacksverstärkende Zutaten, unzureichende Deklaration und Zutatenaufspaltungen, die einen geringen Fleischanteil verschleiern könnten.

Unsere Testkriterien

Wir haben es zu unserer Aufgabe gemacht, Katzenbesitzern zu helfen, gesundes und artgerechtes Katzenfutter für ihre Katze zu finden. Das erreichen wir, indem wir den Futtermitteln ein verständliches Ranking geben.

Wir prüfen folgende 3 Punkte:

1. Transparenz der Zutatenliste
2. Prozentualer Fleischanteil
3. Inhaltsstoffe

Unsere Testkriterien haben wir mit Tierärzten und Ernährungswissenschaftlern entwickelt und werden regelmäßig aktualisiert.

Hochwertiges Katzen Nassfutter

Deklaration der Zutaten im Test

“Wer seine Katze liebt, gibt ihr nur das beste Futter“.

Das Wichtigste in unseren Katzenfutter Tests ist die Transparenz bei den Angaben der Inhaltsstoffe. Der Hersteller von Purina One Trockenfutter gibt folgende Zutaten an:

Rinderlunge (16 %), getrocknetes Geflügelprotein, Weizen (15 %), Mais, Sojamehl, Schweinfett, Weizengluten, Maisproteinmehl, getrocknete Chicoréewurzel (2 %), Maisschrot, getrocknete Rübenschnitzel, Mineralstoffe, Autolysat (angereichert mit 0.025 % wärmebehandeltem Lactobacillus Delbrueckii und Fermentum-Pulver), Hefe

Mengenangaben im Katzenfutter

Hier prüfen wir, inwieweit der Hersteller angibt, wie viel Prozent die einzelnen Zutaten im Futter ausmachen.

Als Katzenbesitzer ist es wichtig, genau zu wissen, was in einem Futtermittel steckt und in welchen Mengen. Wenn das Futter vollkommen transparent ist und alle Angaben macht, kann es in diesem Test 5 Punkte erreichen.

Wir können die Zusammensetzung des Purina Trockenfutters nicht bestimmen, da der Hersteller kaum bis keine Angaben zu den enthaltenen Mengen macht.

Die wenigen Angaben, die sich in der Deklaration finden, stehen in Klammern. Das bedeutet: Diese Werte müssen sich nicht auf die Menge beziehen, sondern können auch auf die Beschaffenheit des Futters verweisen.

Purina One Rind und Vollkorngetreide erhält in dieser Kategorie keine Punkte.

Fleisch Zutaten Deklarierung

Hier prüfen wir, ob angegeben wurde, welche Teile vom Schlachttier enthalten sind.

In dieser Test Kategorie untersuchen wir tierische Zutaten. Es ist nicht ausreichend zu wissen, dass ein Futter Fleisch enthält oder enthalten könnte. Genauso wesentlich wie diese Information ist die Herkunft des Fleisches, also die Angabe, von welchem Tier es kommt und welche anderen tierischen Elemente enthalten sind. Vor allem Verbraucher, deren Katzen an Unverträglichkeiten oder Allergien leiden, sollten auf diese Angaben achten. Das Trockenfutter beginnt mit 5 Punkten und erhält für jede tierische Zutat, die nicht ausreichend Rückschlüsse auf die Tierart oder genauen Tierbestandteile gibt, jeweils einen Punkt Abzug. Dies trifft in diesem Test auf eine Zutat zu: Geflügelprotein. Der Hersteller gibt nicht an, um welches Tier es sich bei dem Geflügel handelt und was vom Geflügel zu Protein verarbeitet wurde. Damit erhält das Trockenfutter 4 von 5 Punkten.

Fleischanteil im Test

Katzenfutter sollte einen hohen Fleischanteil enthalten, da Katzen von Natur aus Fleischfresser sind und einen höheren Anteil an tierischen Proteinen in ihrer Ernährung benötigen. Neben dem Muskelfleisch zählen dazu auch Innereien, Organe und Tierfette. Getreide und pflanzliche Bestandteile können hingegen zu Problemen in der Verdauung und der Verwertung der Nährstoffe führen. Aufgrund fehlender Mengenangaben und der Art der Deklarierung (Klammersetzung, siehe Kategorie Mengenangaben), können wir den Fleischanteil nicht bestimmen. Das Trockenfutter von Purina One erhält in dieser Kategorie keine Punkte.

Hochwertiges Katzen Nassfutter

Warum hat Trockenfutter so einen schlechten Ruf?

Es ist eine Erfindung aus dem Zweiten Weltkrieg, da das Blech der Nassfutter Dosen für Munition benötigt wurde.

Trockenfutter besteht in den meisten Fällen aus …

  • einem überdurchschnittlich hohen Kohlenhydratanteil,
  • einer geringen Feuchtigkeit und
  • oftmals weniger tierischem Protein als Nassfutter.

Permanente Dehydration, Allergien, Nierenschäden und vieles mehr können die Folgen der Fütterung mit Trockenfutter sein.

Immer mehr Leser unserer Webseite greifen zum Nassfutter wegen der doppelt so hohen Verwertbarkeit. Die Kotmenge ist häufig geringer und belastet damit die Organe der Katze nicht übermäßig.

Ist Trockenfutter schädlich? Je nach Qualität kann es mit Fast Food verglichen werden, es gibt jedoch auch Gute auf dem Markt. Gemäß unserer Testbericht Datenbank schneiden häufig die Trockenfutter unbekannter Marken besser ab.

Unnötige Inhaltsstoffe oder undurchsichtige Deklarationen

Ein gesundes Katzenfutter beinhaltet nicht mehr, als es die Natur liefert.
Hier erfolgt der Feinschliff unserer Bewertung, bei dem die Inhalts- und Zusatzstoffliste sorgfältig auf Besonderheiten untersucht wird, die das Futter von anderen Futtermitteln unterscheiden.

Es gibt maximal 10 Punkte für dieses Testkriterium.

Das Rind und Vollkorngetreide von Purina One hat für folgende Inhaltsstoffe oder Deklarationen Punktabzug erhalten:

  • 2,5 Punkte Abzug für eine fehlende Angabe bei der Fleischzutat
  • 2 Punkte Abzug für die Aufspaltung von Zutaten
  • 1 Punkt Abzug für die Zutat "Geflügelprotein"
  • 1 Punkt Abzug für geschmacksverstärkende Zutaten
  • 1 Punkt Abzug für Zusätze zur Konservierung

Kurze Erklärung der einzelnen Punkte:

  • Bei der Zutat „Rinderlunge“ fehlt die Angabe, ob diese getrocknet oder frisch ist.
  • Wäre diese frisch, läge die tatsächlich enthaltene Menge unter der Herstellerangabe, da man die Feuchtmasse abziehen muss.
  • Der Hersteller spaltet die Zutat Mais in folgende Bestandteile auf: Maisproteinmehl, Mais, Maisschrot.
  • Das Gleiche macht er bei Weizen und Weizengluten.
  • Diese Aufspaltung kann einen niedrigen Fleischanteil verschleiern, denn aufgespaltene Zutaten rutschen in der Zutatenliste nach hinten, während ein niedriger Fleischanteil damit weiter vorne liegen würde.
  • Schließlich machen die Einzelteile einer Zutat einen geringeren prozentualen Anteil aus, als wenn diese zusammengenommen werden.
  • Beim Geflügelprotein fehlt die Angabe, von welchem Tier dieses stammt und was zu Protein verarbeitet wurde.
  • Rübenschnitzel und Hefe sind geschmacksverstärkende Zutaten, die in einem hochwertigen Katzenfutter unnötig sind.
  • Ein Trockenfutter muss nach dem Öffnen länger haltbar sein, als ein Nassfutter.
  • Damit dies gewährleistet ist, werden die enthaltenen Fette (vor-)konserviert. Daher erhält jedes Trockenfutter diesen Punktabzug.

So ergibt sich eine Punktzahl von 2,5/10 Punkten für die Inhaltsstoffe.

Das Testurteil zu Purina One Rind und Vollkorngetreide

Pros

Cons

Purina One Rind und Vollkorngetreide fehlt es an Transparenz. Daher konnten wir die konkrete Zusammensetzung des Futters nicht bestimmen und auch der Fleischanteil bleibt unklar.

Das hat mehrere Gründe. Zum einen fehlen bei den meisten Zutaten Werte über die enthaltene Menge. Die wenigen Werte, die verfügbar sind, stehen zudem in Klammern, weswegen sich diese nicht nur auf die Menge, sondern auch auf die Zutatenbeschaffenheit beziehen könnten.

Einige Zutaten werden aufgespalten (Mais, Maisproteinmehl, Maisschrot), was den Hintergrund haben könnte, einen niedrigen Fleischanteil zu verschleiern. Denn dadurch stehen die pflanzlichen Zutaten weiter hinten und die tierischen Zutaten weiter vorne.

Im Test verlor das Futter weitere Punkte aufgrund von geschmacksverstärkenden Zutaten und unzureichender Beschreibung der Herkunft einer tierischen Zutat.

6,5/30

Gesamt Punktzahl

Fazit

Mit 6,5/30 Punkten können wir das Futter nicht empfehlen bis der Hersteller uns mehr Angaben durch die Deklaration gibt.

Katzenfutter Autorin Christina Weber

Christina Weber

Über unsere Autorin

Christina Weber ist Katzentrainerin und geprüfte Ernährungsspezialistin für Katzen.

Seit 2015 schreibt Christina kenntnisreiche Fachartikel für Katzenfutter Tests und nimmt gemeinsam mit ihren Katzen Lund und Nala verschiedene Hundefutter Sorten unter die Lupe.

Ihr liegt es am Herzen, über die verschiedenen Inhaltsstoffe von Katzenfutter aufzuklären. Sie möchte Katzenliebhaberinnen und Katzenliebhabern informieren und sensibilisieren, die Deklaration von Katzenfutter aufmerksam zu lesen.